Warum Musik?

Kinder optimal fördern - mit Musik

ist der Titel eines Buches von Günther Bastian (Verlag Atlantis Schott SEM 8381). Darin wird eine Langzeitstudie des Autors vorgestellt zum Thema: "Einfluss von erweiterter Musikerziehung auf die allgemeine und individuelle Entwicklung von Kindern" Die Untersuchungsmethoden sind nicht entscheidend, aber die Ergebnisse hochinteressant. Kinder mit erweitertem Musikunterricht verbesserten messbar gegenüber Kindern ohne zusätzlichem Musikunterricht ihre

1. Soziale Kompetenz
Bündel von Fähigkeiten im sozialen Umgang mit Menschen, sinnvolle Teilhabe am Zusammenleben und bessere Integration in die Gesellschaft, rücksichtsvollerer Umgang mit den Mitschülern, Abbau von Aggressionen.

2. Intelligenz
Die von Anbeginn an jährlich durchgeführten Test ergaben, dass die ersten 4 Jahre keine wesentlichen bweichungen zwischen den 2 Gruppen mit erweitertem Musikunterricht und ohne zusätzlichen Musikunterricht festzustellen waren. Dann jedoch konnte eine überzufällige Differenz der IQ Werte festgestellt werden. Der Musikunterricht wirkt sich positiv auf die Intelligenz der Kinder aus.

3. Schulische Leistungen und Konzentrationsfähigkeit
Ein wissenschaftlicher Nachweis, dass Kinder mit Musikunterricht besser in Deutsch, Mathematik und Englisch werden, konnte nicht erbracht werden. Die Einflüsse dazu sind doch zu vielfältig (Lehrer, Elternhaus, Nachhilfeunterricht, Neigungen usw.). Erfahrungen von Musiklehrern sind jedoch eindeutig. Die schulischen Leistungen werden verbessert.

4. Kritikfähigkeit, Disziplin und Ausdauer, Teamfähigkeit
Auch hier zeigte sich, dass Kinder mit objektiver Kritik besser umgehen lernen, Disziplin und Ausdauer, vor allem auch durch das regelmässige Üben, gefördert wird, und dass Kinder sehr gut in die Lage versetzt werden sich in ein Team – Kapelle, Bläsergruppe, usw. - einzufügen. Diese Fähigkeiten sind im heutigen Berufsleben von erheblicher Bedeutung.

All diese Erkenntnisse wurden auch in einer Gehirnforschungsstudie der Ludwig Maximilians Universität München bestätigt. Ich zitiere aus einem Artikel über die Musikschule der Hofer Synfoniker:

„Das Erlernen eines Instrumentes und gemeinsames Musizieren schafft beste Voraussetzungen, damit Kinder zu geistig und emotional ausgereiften Menschen heranwachsen. Im Vergleich zu Nichtmusikern glänzten die bisher über 1000 Schüler der orchestereigenen Musikschule mit überdurchschnittlich guten schulischen, sportlichen und beruflichen Leistingen. Der Leiter der Studie, der Gehirnforscher Ernst Pöppel, sieht deshalb in der Vernachlässigung der musikalischen und künstlerischen Ausbildung ein gesellschaftliches Problem“.

Musikerziehung ist aus diesen Gründen eine ideale Lebenshilfe. Die Stadtkapelle Oberndorf unterstützt Sie, liebe Eltern, gerne im Bemühen um die gute Bildung ihrer Kinder. Zudem freuen wir uns über jeden Musiker, der das ganze Jahr über mit seiner Musik das gesellschaftliche Leben in Oberndorf bereichert.

Wilhelm Bredl